Ostereier anklicken - 5% Rabatt sichern³

Nachttische

Filter schließen
-
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
-
-
-

Kaufberatung: Nachttisch aus Holz & mehr

Nachttische bei massivum kaufen

Nachts aufwachen und erst einmal aus dem Bett lehnen, um auf dem Boden nach der Brille oder dem Smartphone zu tasten? Wie mühsam! Steht ein Nachttisch neben dem Bett, sind die wichtigsten Dinge sofort griffbereit vorhanden. Beim Doppelbett sind die beiden Nachtkonsolen an den Seiten obendrein ein wichtiges dekoratives Element, indem sie den Schlafbereich attraktiv einrahmen. Zwar gibt es auch die Möglichkeit, Leselampen direkt am Kopfteil des Bettes oder darüber an der Wand zu montieren, doch traditionell dient der Nachttisch auch als Abstellfläche für eine kleine Nachttischlampe. Dies erlaubt größere Flexibilität, wenn die Lampe gegen ein neues Modell ausgetauscht oder einfach auf eine andere Position verschoben werden soll.

Welche Art von Nachttisch passt zu welchem Bett?

Wenn wir von Nachttischen sprechen, handelt es sich genau genommen um eine Verallgemeinerung. Denn es können durchaus verschiedene Arten differenziert werden:

  • Beim Nachttisch handelt es sich im Wortsinn um einen niedrigen Beistelltisch zum Bett ohne Schubfach.
  • Die Nachtkonsole ist genau genommen ein niedriger Konsolentisch zum Bett. Ein flaches Schubfach ist eventuell integriert.
  • Die Nachtkommode (kurz: Nako) verfügt über mindestens ein Schubfach. Zusätzlich können eine oder mehrere offene Ablagen integriert sein.
  • Der Nachtschrank verfügt über mindestens ein Türfach. Zusätzlich können Schubladen und offene Ablagen integriert sein.
Vorteile der verschiedenen Nachttische

Die am häufigsten verwendete Variante ist die klassische Nachtkonsole mit einer einzelnen kleinen Schublade unter der Tischplatte. Diese Schublade bietet diskreten Stauraum für Kleinigkeiten, die im Schlafzimmer nicht unbedingt zu sehen sein sollen, zum Beispiel Medikamente, Taschentücher, Ohrstöpsel und Ähnliches. Optisch attraktiv ist ein Betttisch, bei dem zwischen Tischplatte und Schublade eine weitere offene Fläche eingebaut ist. So bleibt die Tischplatte frei für dekorative Gegenstände wie die Nachttischlampe, während notwendige Utensilien wie Brille, Smartphone und die Bettlektüre im Regal darunter abgelegt werden.

Nachtkommoden und Nachtschränke bieten gegenüber einer Nachtkonsole zusätzlichen Stauraum und sorgen für ein aufgeräumtes Schlafumfeld. Dabei kann es sich um eine schlanke Kommode mit zwei oder drei Schubladen handeln, einen Nachtschrank mit einer einzigen Tür oder einer Kombination aus Schublade, Regal und Schranktür. Während der Nachttisch grundsätzlich auf Tischbeinen steht, sind Füße beim Nachtschrank optional. In der Regel lassen Füße den Nachtschrank im wahrsten Sinne des Wortes leichtfüßiger wirken und erleichtern zudem die Bodenreinigung.

Weil die Unterschiede fließend sind und sich weder Hersteller noch Händler auf einheitliche Bezeichnungen geeinigt haben, bleiben wir beim Nachttisch als gemeinsamen Oberbegriff. Wichtiger für Sie ist ohnehin die Frage, welche Art am besten zu Ihrer Schlafstätte und den übrigen Schlafzimmermöbeln passt. Soll es ein zierlicher Nachttisch mit einer einzigen Tischplatte als Abstellplatte oder eine massive Nachtkommode mit zwei oder gar drei Schubladen sein? Die Auswahl bei massivum ist vielfältig und hält für jeden Bedarf und jedes Bett das Passende bereit. Nachfolgend drei Beispiele:

  • Zu einem schlichten japanischen Futonbett passt der schlanke, einfache Nachttisch besser als ein größerer Nachtschrank.
  • Im kleinen Schlafzimmer kann eine Nachtkommode mit ein, zwei oder drei Schüben zusätzlichen Stauraum bieten.
  • Bei einem großen Boxspringbett sollten Sie eine Nachtkommode oder einen Nachtschrank wählen, der ungefähr auf Liegehöhe abschließt.

Nachtkommoden nach Höhe und Breite auswählen

Die Höhe des Nachttisches orientiert sich an der Liegehöhe des Bettes. Schließlich sollen die auf dem Nachttisch abgelegten Dinge nachts im Dunkeln direkt in Reichweite sein:

  • So genügt es bei einem niedrigen Futonbett oder einem modischen Palettenbett, wenn der Nachttisch 45 cm hoch ist.
  • Beim herkömmlichen Polsterbett sollte der Nachttisch etwa 60 cm hoch sein.
  • Beim besonders hohen Boxspringbett darf der Nachttisch 75 cm hoch sein.

Es empfiehlt sich, im eigenen Bett Probe zu liegen und dabei vom Boden aus Maß zu nehmen, auf welcher Höhe Gegenstände am besten greifbar sind. Bei der Breite geben das Bett und die Zimmergröße das Maß vor. In einem eher kleinen Zimmer mit geringer Raumbreite genügt es, wenn der Nachttisch 30 cm breit ist und Platz für das Nötigste bietet. Steht in einem großen Zimmer mehr Platz zur Verfügung, kann der Nachttisch mindestens 50 cm breit sein.

  • Tipp: Um Platz zu sparen, kann ein einzelner Nachttisch zwischen zwei Einzelbetten gestellt werden. So teilen sich beide Schläfer die Nachttischlampe, den Wecker und die weitere Abstellfläche.

Holz & weitere Materialien für Nachttische

Idealerweise ergänzt der Nachttisch die übrige Schlafzimmereinrichtung. Besteht diese zum Beispiel aus Kleiderschrank, Kommode und Bettgestell aus Furnier, MDF oder Geflecht, sollte auch das kleinste der Beimöbel aus dem entsprechenden Material gefertigt sein. Dieses einfache Prinzip lässt sich auf Massivholz übertragen: Wenn Sie Ihr Schlafzimmer mit Holzmöbeln eingerichtet haben, ist es nur logisch, wenn Sie sich für Nachttische aus Holz entscheiden. Wichtig ist in dem Fall, dass diese aus einer optisch und haptisch passenden Holzart gefertigt sind. Bei massivum können Sie in der Regel aus folgenden wählen:

  • Akazie: Aus dem überdurchschnittlich belastbaren Holz lassen sich Nacht- und Betttische von langlebiger Qualität fertigen.
  • Eiche: Das harte, schön gemaserte Holz eignet sich für hochwertige Möbel, sowohl mit kernigem als auch mit vornehmem Charakter.
  • Mango: Je nach Oberflächenbehandlung zeigt das lebhaft gemaserte Holz ganz verschiedene Facetten. Mal rustikal, mal edel, mal patiniert.
  • Pinie: Helles Pinienholz verleiht jedem Zimmer eine freundliche lichtdurchflutete Atmosphäre, während dunkle Hölzer besonders edel wirken.

Einige Holzarten wie Palisander und Rubberwood machen mit ihren prägnanten Maserungen aus jedem Möbel ein Unikat und unterstreichen koloniale bis exotische Wohnstile.

Alternativen zur Nachtkommode aus Holz

Es muss jedoch nicht immer Echtholz sein. Ungewöhnliche Materialien wie Metall verleihen jedem Möbelstück einen ganz besonderen Look. Immer beliebter werden nachhaltige natürliche Materialien wie Rattan oder andere Geflechtarten. Gemeinsam mit Bettgestellen und Stühlen aus demselben Material verleihen Nachttische aus Rattan dem Raum eine Note tropischer Leichtigkeit. Für moderne, minimalistisch eingerichtete Schlafzimmer bleiben weiße oder schwarz lackierte Nachttische oder Modelle aus Kunstleder eine weitere Option. Wenn Sie noch Inspiration suchen, empfiehlt sich ein Blick in unsere Rubrik Wohnstile.

Die richtige Pflege für den Nachttisch

Wie alle Massivholzmöbel sollten auch der Nachttisch oder Nachtschrank von Zeit zur Zeit mit etwas Holzpflegemittel versorgt werden. Schwerere Verunreinigungen, zum Beispiel Wasser- oder Kaffeeringe durch immer wieder auf den Nachttisch abgestellte Gläser und Tassen, können mit speziellen Möbel-Regeneratoren behoben werden. Ansonsten sollten die Nachttische beim wöchentlichen Hausputz einfach nur mit einem trockenen oder leicht feuchten Tuch abgewischt werden.

Häufige Fragen zum Nachttisch

  • Was gehört auf einen Nachttisch?Auf jeden Fall nicht das Smartphone! Zumindest raten Schlafmediziner davon ab, dieses Gerät während der nächtlichen Ruhephase in unmittelbarer Nähe abzulegen. Wofür Sie einen Nachttisch aber unbedingt brauchen: Zum Aufstellen einer Nachttisch- bzw. Leseleuchte, zum Ablegen der abendlichen Lektüre, zum Platzieren des Weckers und um eventuell ein Glas Wasser oder notwendige Medikamente in Reichweite zu haben. Weitere Utensilien sollten der Ordnung halber nicht auf dem Nachttisch, sondern in einem Schub- oder Ablagefach verstaut werden.
  • Gibt es Alternativen zum Nachttisch? – Wenn Sie auf dieses klassische Schlafzimmermöbel verzichten möchten, gibt es selbstverständlich weitere Möglichkeiten, eine oder mehrere Abstellflächen neben dem Bett zu schaffen. So ist beispielsweise eine Kombination aus zwei kleinen Beistelltischen denkbar. Diese können gleichen Typs, aber auch in Farbe und Stil verschieden sein – je nachdem, wie kreativ und bunt Ihr Einrichtungsstil ausfällt. Eine weitere Alternative zur Nachtkommode bilden Truhen, Kisten oder Boxen. Diese eignen sich besonders für Betten mit niedriger Liegehöhe und ersetzen den Stauraum, der Ihnen sonst durch den fehlenden Nachttisch verloren ginge. Wenn Sie gar keine Aufbewahrungshelfer benötigen, können Sie auch einen niedrigen Hocker mit einem einzelnen Stuhl kombinieren: Stühle werden in Schlafzimmern gerne als Kleiderablage genutzt, während sich auf den meisten Hockern auch Tischlampen abstellen lassen.
  • Muss der Nachttisch für ein Beistellbett weichen? – Wenn für den Nachwuchs ein Beistellbett aufgestellt werden soll, stehen viele junge Eltern vor der Frage, ob dann der Nachttisch auf der betreffenden Bettseite im Wege steht und lieber weggeräumt werden soll. Erfahrungsgemäß ist dies nicht notwendig, solange das Beistellbett trotz Nachttisch mittig neben dem Bett aufgestellt werden kann. Problematisch kann es lediglich werden, wenn der Nachttisch eine Tiefe von über 50 cm aufweist und das Beistellbett besonders lang gebaut ist. In so einem Fall lassen sich Kommodenfächer am Nachttisch wahrscheinlich nicht mehr öffnen, wenn das Beistellbett nicht zu weit zum Fußteil des Bettes gerückt werden soll. Außerdem kann der Schlafkomfort darunter leiden, weil eine Ausstiegsseite des Bettes fast komplett versperrt ist.
  • Welche Stile sind bei Nachttischen beliebt? – Ein Schlafzimmer, das ganz in einem bestimmten Wohnstil eingerichtet ist, wirkt besonders harmonisch und attraktiv. Zu den gefragtesten Einrichtungstrends gehören der Landhausstil und der skandinavisch-nordische Stil. Beide zeichnen sich durch Helligkeit und warme, freundliche Farben aus. Ein weiß gestrichener Nachttisch oder eine Nachtkommode aus hellem Holz passt perfekt zu diesem Stil. Exotische Einrichtungsstile holen den Duft der weiten Welt ins eigene Heim. Hier sind edle Hölzer aus Asien in Kombination mit ausgefallenen Dekoelementen eine ebenso gute Wahl wie Rattan. Voll im Trend liegt der Industrial Style mit seinem rauen Materialmix aus Holz und Metall. Auch ein Nachttisch im Vintage-Look mit Metallrahmen und dunklem Massivholz ist ein toller Hingucker, der perfekt zu einem filigranen Futonbett passt.

Fühlen Sie sich nun rundum beraten? Dann stöbern Sie bei massivum jetzt nach hochwertigen Nachttischen für jede Schlafzimmereinrichtung. Nach oben ↑

Zuletzt angesehen

Nach oben